Langstreckenregatta Leipzig (1. Nov. 2014)

 

Die Langstrecke auf dem Saale Elster Kanal ist der Saisonabschluss der Wettkampfruderer aus Mitteldeutschland. Eingeladen hatten die Sportfreunde des SC DHfK Leipzig zu den Wettkämpfen über die 3.000 und 6.000 Meter.

Boot eins, Startnummer eins, für Vivian Köcher vom Bad Lobensteiner Ruderverein in der Altersklasse 12 startend. Ebenso für Jaqueline Suhr ging es bei optimalen äußeren Bedingungen gegen 11:00 Uhr an den Start über die 3000 Meter. „Etwas unter den Erwartungen.“ ,so formulierte Vereinsvorsitzender Christian Spitzer die Ergebnisse der beiden jungen Sportlerinnen. Mit den Plätzen 5 und 6 reihten sich beide in die hintersten Ränge des Teilnehmerfeldes ein. Fast schon „auf Platz eins gesetzt“ Justin Eberitzsch. Die Zeitnahme ergab ein Ergebnis von 13:36 Minuten auf 3000 Meter. Seriensieger Justin Eberitzsch blieb auch im letzten Rennen der Saison ungeschlagen. Platz 4 von acht Teilnehmern ein versöhnliches Ergebnis für Adrian Eberitzsch. Alle Aktivitäten auf dem Wasser wurden genauestens von den Landestrainern von Sachsen und Sachsen-Anhalt registriert. 6000 Meter der Senioren B, dieser nicht leichten Aufgabe stellte sich Lukas Wiechert. 26 Minuten, war vor dem Start sein erklärtes Ziel, 1 Minute und 43 Sekunden brauchte er länger für die Strecke. Das bedeute Platz 8 von 11 Startern. 
Der Ruderer wird im Winter gemacht. So fließen die gemachten Erfahrungen unmittelbar in das nun folgende Hallentraining mit ein.
Bei Christian Spitzer blieben die Uhren bei 12:16 Minuten stehen, dies bedeute Platz eins in seinem Rennen.
Die meisten Kilometer dürfte an diesem Tag Trainer Jörg Neubauer als Fahrradbegleitung bei den Rennen gemacht haben.