Herbsttrainingslager LRV-Jugend (Oktober 2016)

kühles, herbstliches Wetter und kürzere Tage hinderte die kleine LRV-Jugendgruppe nicht in den Herbstferien ein letztes Trainingslager in dieser Saison im Bootshaus durchzuführen. Zwei Tage wurde nochmal fleißig gerudert, gekocht, gelacht ..... Gut vorbereitet für den Langstreckentest in Leipzig.

Wanderrudern auf dem Hohenwarte-Stausee (13. August 2016)

Neben dem Sportbetrieb auf unseren heimischen Bleiloch-Stausee gehören Wanderfahrten mit Ruder- und Paddelbooten auf anderen Flüssen und Seen zur regelmäßigen Freizeitsportgestaltung unseres Vereins.


Am 13. August ging es mit zwei Gig-Vieren und zwei Paddel-Zweiern auf den Hohenwarte-Stausee der Bestandteil des „Thüringer Meeres“ ist.
Dieser Stausee ist auf Grund der steileren Uferhänge und der besseren Wasserqualität (kaum Algenbefall) landschaftlich noch attraktiver als der Bleiloch-Stausee. Auch ist der Wasserstand, warum auch immer, deutlich konstanter als in der Bleiloch-Talsperre was ein weiterer Qualitätsunterschied ist.
Bei Superwetter absolvierten 15 Vereinsmitglieder etwa 23 km von der Einlassstelle „Alter“ nahe der Staumauer bis zum Zielpunkt „Ziegelhütte“ in der Nähe von Ziegenrück.
Bei einer Bade- und Picknickpause bei „Altenrot“ wurden frische Kräfte gesammelt.
Ein gemütlicher Ausklang in der Gaststätte „Fernmühle“ in Ziegenrück rundete diese gelungene Wanderfahrt ab.

Unratbeseitigung am Saaleufer (18. August 2016)

Seit einigen Wochen beobachten die Mitglieder des Bad Lobensteiner Ruderverein einen maroden Bootssteg im Uferbereich (Tiergartenseite) zwischen Heinrichstein und Saaldorf.

Seit einigen Wochen beobachten die Mitglieder des Bad Lobensteiner Ruderverein einen maroden Bootssteg im Uferbereich (Tiergartenseite) zwischen Heinrichstein und Saaldorf.
Dieser mit vier Stahlfässern gebaute Steg (Foto) ist nicht mehr nutzbar und vermutlich herrenlos. Im Wasser treibend stellt er für den gesamten Bootsverkehr eine erhebliche Gefahr dar und ist auf Grund des Tiefgangs nur schwer auszumachen. Da er sich durch den leicht abgesenkten Wasserstand im Uferbereich verfangen hat war eine eventuelle Bergung einfacher.
In Absprache mit der unteren Abfallbehörde des Landkreises haben sich unsere Vereinsmitglieder bereit erklärt den Steg vor Ort zu zerlegen und die Einzelteile mit dem Motorboot zum Vereinsgelände zu schleppen. Ein Rohstoffverwerter aus der Region hat sich bereit erklärt die gesamten Stahlteile abzuholen (Foto).
Unserer Mitglieder ziehen aber auch regelmäßig Holzpaletten, starke Äste und Baumstammteile oder auch größere Plasteteile aus dem Wasser.
Darüber hinaus sorgen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten ganzjährig auf den Ufersteifen auch außerhalb unserer Pachtgrundstück für Ordnung und Sauberkeit. Je nach Witterung kommen da im Monat schon mal 1 -2 Säcke Abfall (Flaschen, Verpackungen, Einwegroste, verschieden Textilien, Büchsen uam.) zusammen.
Vor der Regatta mähen wir mehrmals den gesamten Uferstreifen auf ca. 400 m Länge, reparieren notdürftig Schlaglöcher und schneiden überhängende Äste an der Zufahrtstraße ab der B 90 zurück. Dies kommt auch den Bungalowbesitzern, den Anglern, Badegästen und anderen Nutzern zu Gute weshalb wir an alle appellieren keinen Abfall zu hinterlassen und gemeinsam für Ordnung zu sorgen.

Anrudern (17. April 2016)

Zu unserem diesjährigen Anrudern hat das Wetter nicht so recht mitgespielt. Dennoch waren zwei Zweier und unser Vierer auf dem Wasser. Sehr gemütlich war es beim Kaffeetrinken im gut geheizten Bootshaus mit reichlich leckeren Kuchen. Wir hoffen nun auf eine sonnige Rudersaison. Zum Regattaauftakt vor über einer Woche in Leipzig haben ja unsere Eberitzsch-Brüder schon mächtig abgeräumt und ihre Rennen (3000 m) gewonnen.

MDR-Dreharbeiten mit LRV-Ruderern (21. August 2016)

Im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks wurde eine Musiksendung am „Thüringer Meer“ vor allem der Bleiloch-Talsperre gedreht. Auf Anfrage erklärten sich unsere Mitglieder bereit für Uta Bresan in Harra Spalier zu stehen und unseren Sport zu präsentieren.

Ein Doppelvierer, zwei Zweier und ein Einer stellten sich bei Mühlberg dem Kameramann. Anschließend gingen wir in Harra an Bord der „Bad Lobenstein“ um die Aufnahmen zu begleiten.
Für viele Vereinsmitglieder, vor allem unseren Nachwuchs war das schon ein nicht alltägliches Erlebnis und die Chance für unser schönes Heimatrevier und unseren Sport zu werben. Die Musiksendung soll am 23.09. 20:15 Uhr ausgestrahlt werden.

Impressionen Sprintcup 2016

Neben der Fotogallerie haben wir auf Youtube eine Playlist mit allen Sprintrennen bereitgetstellt - Viel Spass!

https://www.youtube.com/playlist?list=PLJtBtRF-oMJ9zV3i05FLgr6YPEyqv49iq

 

Impressionen der 45. Bad Lobensteiner Ruderregatta 2016

hier Impressionen der 45. Bad Lobensteiner Ruderregatta.

Der Bad Lobensteiner Ruderverein sagt Danke für das tolle Regattawochende!

Grußwort des Ministerpräsidenten Bodo Ramelow

Liebe Rudersportlerinnen und Rudersportler,
sehr gern habe ich die Schirmherrschaft über die Bad Lobensteiner Ruderregatta übernommen. Auf einer der schönsten Regattastrecken Deutschlands werden mehr als 500 Teilnehmerinnen undTeilnehmer

in den verschiedenen Bootsklassen ihre Kräfte messen. An den Wettkämpfen nehmen 1.180 Boote aus 60 Vereinen aus ganz Deutschland teil.

Diese Zahlen beweisen eindrucksvoll, dass Thüringen nicht nur ein Dorado für Wintersportler ist. Auch Freunde des Wassersports kommen in unserem Land auf ihre Kosten. Das gilt insbesondere für das Thüringer Meer. Die Saalekaskade gehört mit einer Staulänge von rund 70 Kilometern zu den größten zusammenhängenden Stauseegebieten Europas. Das „Thüringer Meer“ steht für die gelungene Symbiose zwischen Wasser und faszinierender Waldlandschaft. Ich hoffe, dass Sie alle nach den Wettkämpfen noch etwas Zeit finden, diese Schönheiten der Natur zu genießen.

„Ohne Fleiß kein Preis“ – dieses alte Sprichwort gilt auch für die spannenden Sportveranstaltungen der Bad Lobensteiner Ruderregatta. Nur wer das ganze Jahr über hart trainiert hat, wird in seiner Bootsklasse den Sieg einfahren. Natürlich spielen beim Rudern Wind und Wetter mitunter eine entscheidende Rolle und manchmal auch das Los bei der Wahl der Bahn. Für die Wettkämpfe wünsche ich allen Ruderrinnen und Ruderern „Riemen und Dollenbruch“ sowie eine gute Platzierung.

Mein Dank gilt allen Organisatorinnen und Organisatoren, Sponsorinnen und Sponsoren sowie den zahlreichen Helferinnen und Helfern. Mit großer Hingabe und Begeisterung haben Sie mit der Bad Lobensteiner Ruderregatta ein außergewöhnliches Sportevent vorbereitet. Ich wünsche Ihnen schönes Wetter, gute Laune und spannende Rennen.

Bodo Ramelow
Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

DRV-Protokoll zur 45. Bad Lobensteiner Ruderregatta 2016

Liebe Sportler und Betreuer,

Die 45. Bad Lobensteiner Ruder-Regatta 2016 ist beendet.
61 Vereine mit 617 Sportlern aus ganz Deutschland haben in 1.124 Booten zu den Wettkämpfen auf dem Bleiloch Stausee bei Bad Lobenstein teilgenommen.
Das Regatta-Team bedankt sich für die Teilnahme.

Das Endergebnis wird hier auf der Vereinswebsite (www.lobenstein-rudern.de) sowie im Verwaltungsportal des DRV veröffentlicht.

Viele Grüße und Alles Gute bis hoffendlich im nächsten Jahr, wünscht das ...
Regatta-Team Bad Lobenstein

DRV-Protokoll zur 45. Bad Lobensteiner Ruderregatta

 

Meldeergebnis / Ablaufplan zur Bad Lobensteiner Ruderregatta 2016

Liebe Sportler und Betreuer,

in einer Woche findet die 45. Bad Lobensteiner Ruder-Regatta statt.
60 Vereine mit 600 Sportlern aus ganz Deutschland haben 1.180 Boote zu den Wettkämpfen auf dem Bleiloch Stausee bei Bad Lobenstein angemeldet.

Das Regatta-Team freut sich über das super Meldeergebnis und wünscht allen Sportlern und Betreuern
eine gute Anreise nach Thüringen.

Meldeergebnis zur 45. Bad Lobensteiner Ruder-Regatta (Stand: 13.06.2016)

Ablaufplan Samstag 18.06. 2016 (Stand: 13.06.2016)

Ablaufplan Sonntag 19.06. 2016 (Stand: 13.06.2016)

 

Bad Lobensteiner Regatta 2016

Anzeige Ruderregatta 2016 smallNach einem Jahr Pause findet am 18. und 19. Juni die Bad Lobensteiner Ruderregatta in Ihrer 45. Auflage statt.


Alle Sportler, Mannschaften, Trainer, Betreuer und Gäste sind herzlich an die Bleilochtalsperre ins "Grüne Herz" Deutschlands eingeladen.

 

Bis Bald
Euer Regatta-Team Bad Lobenstein

"Wanderung in den Advent" (28.Nov.2015)

 

Ca. ein Dutzend Sportfreunde folgten der Einladung des Bad Lobensteiner Rudervereines zur Wanderung in den Advent. Los ging es diesmal mit einer Bahnfahrt von Bad Lobenstein nach Harra Nord.

 Der Wanderweg führte die kleine Gruppe nahe der Gleise und dann über einen Tunnel zum Ausichtspunkt "Totenfels". Weiter ging es dann durch den Bahndamm nach Harra. Die Saale wurde hier erstmals überquert. Nach einer kurzen Rast erreichten wir den Eingang des sogenannten "Alpensteiges". Der abenteuerliche schmale Pfad entlang der Felsen des Saalesteilhanges verlangte - auch des Neuschnees geschuldet - die volle Aufmerksamkeit der Wanderer. Die Belohnung der Strapazen waren Aussichten über eine verschlafene Winterlandschaft. Das Ende des Alpensteiges wurde nahe Lemnitzhammer erreicht. Dank des niedrigen Wasserstandes war es möglich bis fast an das alte Wehr (es war aber noch unter Wasser) heran zu treten. Ein in die Höhe ragender angespülter Baumstamm, welcher Wassersportlern gefährlich werden könnte, wurde umgehend entfernt. Entlang der Lemnitzhammer Geraden führte der Weg nach Mühlberg. Sehr zur Freude klarte das Wetter nun auch auf. So konnte an der "Agnes Ruh" nochmals eine traumhafte Aussicht genossen werden. An der Stauseebrücke wurde die Saale nun ein zweites mal überquert. Kurz darauf wurde das Ziel - unser Bootshaus - erreicht. Hier roch es schon kräftig nach Kaffee und natürlich Glühwein. Gemeinsam mit weiteren Sportfreunden wurde eine kleine Weihnachtsfeier inklusive Würfelwichteln celebriert. Bilder aus dem Vereinsleben des abgelaufenen Jahres wurden an Leinwand geworfen und betrachtet. Der Tag wurde mit dem Verspeisen von Wienern mit Kartoffelsalat beendet.

Abrudern (1. Nov. 2015)

 

Bei außergewöhnlich schönen Herbstwetter trafen sich am 1. November etwa 20 Vereinsmitglieder zum traditionellen Abrudern. 

 

Nach einer gemeinsamen Fahrt zum „Totenfels“ gab es Kaffee und Kuchen und am Abend eine selbst gekochte Fischsuppe.
Einige unserer aktivsten Ruderer werden auch weiterhin trotz beginnenden Hallentraining auf den Wasser trainieren, so lang es die Witterung zulässt und der Stausee nicht zu gefroren ist.