47. Bad Lobensteiner Ruder-Regatta + SprintCUP am 16. & 17. Juni 2018

Liebe Rudersportfreunde,

Die 47. Bad Lobensteiner Ruderregatta bescherte uns tolle sportliche Ereignisse. Wie bei jedem sportlichen Wettkampf lagen wieder Siegerjubel und Enttäuschung über fehlende Zentimeter eng beieinander.

Mehr zur Regatta hier: Regatta (klick).

Wir sagen Danke und freuen uns auf Euch bei der 48. Auflage unserer Ruderregatta am 15./16. Juni 2019!

9. Sparkassen-Drachenboot-Vereinscup Samstag 23. Juni 2018

Liebe Drachenbootfreunde,

der Bad Lobensteiner Ruderverein bedankt sich bei den Mannschaften für die Beteiligung und die hervoragende Stimmung - trotz nicht idealem Wetters.
Außerdem geht ein Dank an alle Helferinnen und Helfer der Veranstaltung.

Die Ergebnisse und weitere Infos findet Ihr unter einem eigenem Menüpunkt Drachenbootcup.

Der Termin für 2019 wurde vorläufig auf den 29. Juni festgelegt. Wir freuen uns auf Euch!

Nächste Termine

15. Jun bis 16. Jun 2019
48. Bad Lobensteiner Ruder-Regatta + SprintCUP
29. Jun / 10:00 Uhr 2019
10. Sparkassen-Drachenboot-Vereinscup 2019

Abrudern am 23. Oktober 2017

Zum Abrudern waren etwa 20 Personen einschließlich Eltern und Kinder im Bootshaus. Gerudert wurde auf zwei Vierern (Foto - Renn- und Gig-Vierer). Eine andere Gruppe ist bei durchwachsenen Herbstwetter zum Heinrichstein gewandert. Im Bootshaus wurde dann bei knisternden Ofen der selbst gebackene Kuchen gegessen. Ab jetzt werden nur noch einige Masters auf den Stausee rudern, denn Anfang November beginnt das Hallentraining.

Tag der Vereine am 30. Juli 2017

Bei idealen Wetter kamen zum „Tag der Vereine" viele Besucher in das Waldbad im Koseltal.
Unser Verein ist seit vielen Jahren beteiligt und präsentiert mit Ruderbooten und Ruderergometer unsere schöne aber auch technisch anspruchsvolle Sportart.

Nach einer „Trockenübung“ auf dem Ergometer nutzten einige Kinder mit sachkundiger Hilfe (Foto mit Sportwart P.Höhne) die Möglichkeit auf dem Wasser ein Ruderboot zu testen und waren erstaunt
wie extrem wacklig das am Anfang ist. Unsere jüngste Rennruderin, Wiona Eberitzsch aus Helmsgrün (Foto), zeigte in einem Renn-Einer wie gut und stabil man mit entsprechender Übung so ein Boot fahren kann. Ein gutes Anfangsalter für den Rudersport ist etwa 8-9 Jahre und natürlich muss man Schwimmen können. Man kann auch als Jugendlicher oder im Erwachsenenalter mit Rudern beginnen wobei neben dem Rennsport das Freizeit bzw. Wanderrudern bis ins höhere Lebensalter viel Freude bereiten kann. Rudern beansprucht sehr ausgewogen den gesamten Körper, was für die allgemeine Fittniss sehr vorteilhaft ist.
Besonderer Dank gilt Norbert Rohm, Peter Höhne, Martin Höhne und Peter Oppel für ihren Einsatz.

Rennsportbilanz 2017 des Bad Lobensteiner Ruderervereines

Die Bad Lobensteiner Ruderregatta Anfang Juni war ein besonderes sportliches Erlebnis für über 400 Ruderer aus mehreren Bundesländern. Auch für unseren Ruderverein, Gastgeber an einer der schönsten

Naturregattastrecken Deutschlands, war diese Regatta ein voller Erfolg. Sportler und Kampfrichter bescheinigten dem komplett neuen Regattateam einen gut organisierten Wettkampf. Dies war nur mit starker Unterstützung von Vereinsmitgliedern, deren Angehörigen und Sportfreunden des Jenaer Rudervereins möglich.
Sportlich waren unsere Rennruderer auch in dieser Saison sehr effizient. Christian Spitzer und Stefan Wende holten im Juni Siege beim Masters Championat in Werder. Anfang September bei der internationalen „ World Rowing Masters“ in Bled/Slowenien (4700 Frauen und Männer ab 27Jahre aus 860 Ruderklubs weltweit) ruderten Christian Spitzer mit Sven Gierspeck/Triton Leipzig im Doppelzweier zum Sieg, sowohl in der Altersklasse Masters B (Durchschnittsalter im Boot 36 Jahre) als auch in der deutlich jüngeren Masters A ( 27 Jahre). Im Doppelvierer mit Christian Spitzer, Stefan Wende, Sven Gierspeck und Stefan Döring/Rotation Berlin gelang ein fulminanter Sieg mit der schnellsten 1000-m-Zeit aller Läufe dieser Altersklasse bei fast 70 gestarteten Booten. Stefan Wende stieg im Einer zweimal auf das Silbertreppchen. Zum Abschluss dieser Erfolgsserie holte sich der Doppelvierer einen Tag später einen guten 3. Platz. Insgesamt die beste Bilanz aller Zeiten für LRV-Master auf internationaler Bühne.

Bei unserem Rudernachwuchs machten besonders Wiona und Adrian Eberitzsch durch Siege und vordere Plätze bei allen gefahrenen Regatten 2017 auf sich aufmerksam. Sie ruderten unter anderem bei der Lobensteiner Regatta in ihren Altersklassen zum Sieg, ebenso - gemeinsam mit dem Jenaer Rudernachwuchs - bei den Thüringer Landesjugendspielen in Bad Lobenstein.
Bei den Landesmeisterschaften Sachsen/Thüringen in Eilenburg holten beide jeweils im Einer sensationell den Titel des sächsisch/thüringischen Landesmeisters. Tim Grünler (Foto: mit Sven Martens) konnte bei starken Starterfeld vor allem auf der heimischen Strecke gute Platzierungen einfahren.
Justin Eberitzsch trainiert aktuell mit Delegierung/Förderung durch den LRV beim Ruder-Leistungszentrum Sachsen und konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften in München einen tollen 6.Platz erkämpfen. (Foto: vlnr. Adrian, Wiona und Justin Eberitsch)
Geplant ist im Oktober die Teilnahme der Master an der Würzburger Ruderregatta und Anfang November wird die Jugend an der Langstreckenregatta in Leipzig teilnehmen.
Ab November startet das Training „auf dem Trockenen“. Für die Kinder und Jugendlichen geht die Wassersaison dann zu Ende. Nur einige Masters rudern das ganze Jahr durch, soweit der Stausee eisfrei bleibt. Ein systematisches Wintertraining werden die Lobensteiner Ruderer, wie jedes Jahr in der Turnhalle und im Kraftraum absolvieren, auf dem Ruderergometer und beim Ausdauerlauf oder beim Skilaufen... denn: „Erfolgreiche Ruderer werden im Winter gemacht“.

Peter Höhne
Sportwart Bad Lobensteiner Ruderverein 1932 e.V.

September 2017

Wanderruderfahrt auf dem "Zeulenrodaer Meer" 12. August 2017

Mit einem Gig-Vierer, zwei Rennen-Zweiern und zwei Paddel- Zweiern haben wir zum ersten Mal den Stausee bei Zeulenroda befahren.

Der ehemalige Trinkwasserspeicher wird seit einigen Jahren touristisch sehr erfolgreich erschlossen. Am "Strandbad" wurden die Boote aufgebaut und bei reichlich Wind zu Wasser gelassen. Nachdem die meiste Boote den Stausee komplett befahren hatten trafen wir uns mit den "Landgängern" (z.B. Ehrenmitglied Wolfgang Höhne) in einer Gaststätte zum gemeinsamen Mittagessen. Gegen 17.00 Uhr waren wir wieder an unseren Bootshaus bei Saaldorf und hatten schönen und geselligen Tag hinter uns.